Sonntag, 3. Dezember 2017

[Parisreise] Louvre & Sacré-Coeur


Eine weitere Sehenswürdigkeit die auf unserer Liste stand war das Louvre. Für viele und auch für uns war klar, dass damit die Glaspyramide gemeint war. Jedoch haben wir dann festgestellt, dass das Louvre ein Kunstmuseum ist und die Glaspyramide nur ein Teil davon.

Wie ihr sehen könnt, ist der Vorplatz auch bei mittelprächtigem Wetter stark besucht und man hat wie in Köln viele asiatische Touristen, die an Führungen teilnehmen. Tatsächlich musste man aufpassen, dass man nicht von einer Horde wild umherlaufender Teilnehmer überrannt oder niedergerissen wurde. Um aus der Hektik zu fliehen haben wir uns dazu entschieden, dem Inneren des Louvre keinen Besuch abzustatten.



Stattdessen haben wir aus sicherer Entfernung noch ein paar Bilder von der Glaspyramide und dem großen Museum gemacht und sind durch die Passage Richelieu, wo man mitten in das Museum gucken und natürlich auch ein Foto schießen konnte.

Weiter ging es dann zur Metro Station Palais Royal Louvre. Von dort aus sind wir zur Galerie Lafayette gefahren und stärkten uns mit einem großen Stück Pizza. Weiter dann zum Arc de Thriomphe und zu guter letzt, zum Sacré-Coeur. Dort an der Metrostation Anvers angekommen, muss man nicht lang nach dem Weg suchen. Es geht immer nur Berg auf.. Vorbei an den schönen und typischen Ecken und Läden auf der Straße hoch zum Montmartre. Auf dem 130m hohen Märtyrerhügel, liegt die Basilika Sacré-Coeur.



Nachdem wir also die Treppen und Wege hoch zur Basilika gelaufen waren, waren wir auch wieder an zahlreichen Verkäufern vorbei gekommen, die Eiffeltürme, Armbänder, Taschen und Getränke verkaufen wollten. Leider auch hier sehr aufdringlich und ständig im Weg. Oben angekommen sind wir für unsere Mühen aber belohnt worden. Das Sacré-Coeur in voller Größe stand vor uns und der Blick hinab in das Tal von Paris beeindruckte uns sehr.

Also dann hinein in die Wallfahrtskirche, wie immer an einem Taschenkontrolleur vorbei. Das dauerte auch nicht sehr lange, vielleicht 10 Minuten. Im inneren der Kirche wurden wir unseren Erwartungen gerecht. Das mit 475m2 großes Mosaik auf uns wartet, hätten wir bei weitem nicht erwartet. Auch besonders ist, dass es eine römisch-katholische Kirche ist, die weithin orientalisch angehaucht ist. In der weißen Kirche ist außerdem die größte Glocke Frankreichs anzufinden. Ein muss für jeden Frankreichbesuch!

Das war nun auch unser letzter Beitrag aus Paris, habt ihr noch Fragen? Dann schreibt uns einen Kommentar unter den Beitrag.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© stadtlandkoeln
Maira Gall